Britische Tierverhaltensforscher warnen: Klimawandel macht Hunde depressiv

Der fortschreitende Klimawandel fordert immer weitere Opfer: Führende britische Tierverhaltensforscher warnten nun, dass Hunde im Vereinigten Königreich aufgrund des Klimawandels vermehrt unter Depressionen litten. The Independent berichtete am 4. Februar 2016:

Global warming might be causing dogs to become depressed, say pet behaviourists
Leading pet behaviourists say the number of depressed and unsettled dogs they have seen in recent months is unprecedented. [...] “I’ve been working with dogs for more than 20 years and I can’t remember a time when they’ve been this bored. I tend to see boredom in bursts but I’m seeing it chronically this winter,” said Carolyn Menteith, a dog behaviourist who was named Britain’s Instructor of the Year in 2015. “They are just really, really, bored. People are quite happy to get their dogs out in frosty, hard weather but not when it’s muddy and horrible.”

Langeweile durch Klimwandel. Ganz bitter. Demnächst soll eine zwanzigköpfige Sonderkommission eingesetzt werden, die den Einflusss des Klimawandels auf Büroklammern unter die Lupe nimmt.

—————

Gegen den langjährigen IPCC-Chef Rajendra Pachauri wird bekanntlich derzeit wegen sexueller Nötigung ermittelt. Er soll Mitarbeiterinnen seines eigenen, mit IPCC-Gedern üppig geförderten TERI-Institutes belästigt haben. Nun wurde bekannt, dass Pachauri offenbar seine Beziehungen in die Politik dazu ausnutzt, Zeugen im Verfahren einzuschüchtern. Trotz aller Anschuldigungen steht Pachauri dem TERI-Institut noch immer vor. Mitarbeiter weigern sich mittlerweile, akademische Auszeichnungen aus Pachauris Hand anzunehmen. Nachzulesen am 10. Februar 2016 auf catchnews.com.

—————

Richter haben dem ungebremsten Klimaaktivismus des US-Präsidenten vorerst einen Riegel vorgeschoben, wie der Standard am 10. Februar 2016 meldete:

Der Oberste Gerichtshof der USA hat den Klimaschutzplan von Präsident Barack Obama auf Eis gelegt. Der Supreme Court blockierte am Dienstag die Umsetzung von Vorgaben für den CO2-Ausstoß von Kraftwerken, bis Klagen einer Reihe von republikanisch regierten Bundesstaaten und Industrieverbänden gegen Obamas Clean Power Plan endgültig entschieden sind. 

 

 

—————

Wann ist endlich Schluss mit dem gemeinen Vogelschreddern und der visuellen Landschaftsverschmutzung im Wald? Top Agrar Online berichtete am 9. Februar 2016:

Ein Volksbegehren der Initiative „Rettet Brandenburg“ gegen den Bau von Windkraftanlagen hat prominente Unterstützer gefunden. Die Deutsche Wildtierstiftung (DWS) lobte den Ansatz des am 7. Januar gestarteten Volksbegehrens und verwies auf die zahlreichen Gefahren, die nach ihrer Auffassung von den Windkraftanlagen gerade im Wald für Umwelt und Tiere ausgehen.

Weiterlesen auf Top Agrar Online

—————

Im Jahr 2014 finanzierte der Microsoft-Mitgründer Paul Allen noch eine klimaaktvistische Kampagne gegen die Kohleindustrie. Der Klimawandel bedrohe die Korallenriffe und auch alles andere auf der Welt! Mitte Januar 2016 sickerte dann durch, dass Allens Luxusyacht soeben 1300 Quadratmeter Korallenriff vor der Küste der Cayman-Inseln zerstört hat. Dabei scheint Allen neben einer tiefen Ankerschneise auch sonst CO2-technisch eher auf großem Fuß zu leben, wie Die Welt am 28. Januar 2016 nebenbei verriet:

Die 16 Jahre alte, fünf Decks umfassende “Tatoosh” zählt zu den 50 größten Yachten der Welt. Sie wurde von der Werft Nobiskrug in Rendsburg in Schleswig-Holstein gebaut und verfügt unter anderem über zwei Hubschrauberlandeplätze, ein Kino und einen Swimmingpool.

Was ist von Umweltaktivisten wie Paul Allen oder Leonardo diCaprio zu halten, die Wasser predigen und selber Wen trinken?

—————

Video: Wie Klimaforscher sich Gründe für eisige Winter zurechtlegen. Ausschnitt aus der hr-Sendung „Alles Wissen“, vom 09.12.2015, kommentiert von FMD.