Mojib Latif: Keine weitere Erwärmung bis 2020

Eine schon fast kuriose Schlagzeile produzierte Mojib Latif am 5. März 2015 auf wetter.de (via dpa):

Mojib Latif: Die Erderwärmung steigt rasant an

Haben wir da irgendetwas verpasst? Die unerwartete Erwärmungspause ist soeben in ihr 17. Jahr eingetreten und Latif berichtet von einem Hitzeinferno? Wie ist das gemeint? Dazu lesen wir ein Stückchen weiter:

Der Klimaforscher Mojib Latif vom Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung rechnet damit, dass sich die Erderwärmung in den kommenden Jahren beschleunigen wird. „Spätestens nach 2020 werden die Temperaturen wieder stark ansteigen“, sagte Latif dem Nachrichtenmagazin ‚Der Spiegel‘. „Dann wird es noch schneller wärmer werden auf dem Planeten, als wir es selbst in den Achtziger- und Neunzigerjahren erlebt haben.“

Achso. Die eigentlich wirklich interessante Nachricht ist also, dass es auch bis 2020 keine weitere Erwärmung geben wird. Das sind immerhin 5 Jahre. Der darauf folgende Temperaturanstieg ist nur eine Idee, kein gesichertes Wissen. Andere Forscher wie Judith Curry sagen, dass es bis Mitte der 2030er Jahre dauern kann, bis es mit der Erwärmung weiter geht. Eine viel bessere Schlagzeile wäre daher für die dpa-Meldung:

Mojib Latif: Keine weitere Erwärmung bis 2020

Knapp eine Woche später, am 10. März 2015, das selbe Theater in der Wirtschaftswoche Green:

US-Forscher zeigen in einer neuen Studie, dass sich der Klimawandel im Vergleich mit den vergangenen 1000 Jahren deutlich beschleunigt.

Verlinkt wird dabei auf eine englischsprachige Pressemitteilung auf EurekAlter:

The climate is starting to change faster
[...] An analysis of changes to the climate that occur over several decades suggests that these changes are happening faster than historical levels and are starting to speed up. The Earth is now entering a period of changing climate that will likely be faster than what’s occurred naturally over the last thousand years, according to a new paper in Nature Climate Change, committing people to live through and adapt to a warming world.

All diese Weisheiten basieren aber auf Computermodellierungen, die schon die aktuelle Erwärmungspause nicht haben kommen sehen. Nicht gerade sehr vertrauenserweckend. Die Behautptung der Forscher ist schon mutig: Schon bald soll sich das Klima schneller erwärmen als in den letzten 1000 Jahren. Nun ja. Heute ist es genauso warm wie vor 1000 Jahren, zur Zeit der Mittelalterlichen Wärmeperiode. Die Netto-Erwärmung über diesen langen Zeitraum ist also genau – Null! Und in den letzten anderthab Jahrzehnten ist die Erwärmung ebenfalls Null. Woher nehmen die Forscher bloß den Mut zu ihrer steilen These? Ist dies vielleicht die Voraussetzung für neue Forschungsgelder? Oder wäre es im aktuellen alarmistischen Denkmuster sogar noch mutiger, die nüchterne Wahrheit auszusprechen?

Die oben erwähnte Judith Curry besprach in ihrem Blog am 5. März 2015 zwei neue Papers zur Erwärmungspause. Eines davon stammt von Hockey-Stick-Erfinder Michael Mann. Wieder einmal wurde die Rolle der Ozeanzyklik unterschätzt. Curry schlussfolgert:

Brilliant to use climate models that don’t correctly simulate internal variability, particularly the PDO, to claim that the AMO and PDO aren’t correlated and not part of a stadium wave oscillation. /sarc   The stadium wave paper showed that it is  the lag that gives rise to maximum correlation between the AMO and PDO.  Steinman and Mann conclude that the linear detrending is likely to cause artificially high observed (lagged) correlations between the AMO and PDO  in the stadium wave.

So where does all this leave us?  Internal variability only partly explains the pause – how big that part is remains somewhat unclear, but there is growing evidence that it is the major cause of the pause.  The critical issues are how long will the pause last, inability of climate models to simulate a pause beyond 20 yrs with increasing CO2, and what will happen once the internal variability flips to a warming situation.

Is there a looming ‘warming spurt’ at the ‘end’ of the pause?  Maybe, but it depends on what is going on with the sun.  Many solar scientists expect a coming solar cooling.  How increasing CO2, solar cooling and internal variability will play out in terms of influencing the global climate over the next several decades is of central importance to our understanding of the climate system, which still has substantial uncertainties (no matter what the IPCC, EPA etc say).

Bottom line: The pause in global warming is NOT finally explained.