Um Antwort wird gebeten: Deutsche Welle behauptet “Weltweit verlieren die Gletscher schneller an Eis als jemals zuvor”?

An: Deutsche Welle
Von: Dr. Sebastian Lüning

Gesendet: 22.3.2016

Betreff: Film “Das große Gletscher-Schmelzen” vom 27.2.2016,

 

Sehr geehrte Redaktion,

Im Rahmen der o.g. Sendung wird im Filmkommentar ab min 1:55 behauptet “Weltweit verlieren die Gletscher schneller an Eis als jemals zuvor”. Dies ist nicht richtig, da es bereits in der Vergangenheit in den Alpen immer wieder charakteristische Schmelzphasen gegeben hat, zuletzt vor 1000 Jahren zur Zeit der Mittelalterlichen Wärmeperiode. Vor 5000 Jahren (mittelholozänes Klimaoptimum) waren die Alpengletscher sogar fast vollständig abgeschmolzen. Die im Film getätigte Behauptung entspricht nicht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand. Überhaupt habe ich mich sehr gewundert, dass Sie den wichtigen paläoklimatologischen Kontext in der Sendung komplett aussparen, was die aktuelle Gletscherschmelze bedrohlicher erscheinen lässt als sie in Wirklichkeit ist.

Ich bitte um Ihre Stellungnahme, die ich gerne auf www.kaltesonne.de bekanntgeben möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. habil. Sebastian Lüning