Freeman_Dyson_at_Harvard_cropped

Freeman Dyson hält die Furcht vor dem Klimawandel für übertrieben

In einem lesenswerten Vorbericht des Focus vom 30. Januar 2012 zum Erscheinen unseres Buches „Die kalte Sonne” kommt auch der berühmte englisch/US-amerikanische Physiker und Mathematiker Freeman Dyson zu Wort.  In dem Interview plädiert er für mehr Augenmaß in der Klimadiskussion. Durch die Überfokussierung auf den Klimawandel dürften laut Dyson keinesfalls andere drängende Umwelt-Problem außer acht gelassen werden. Auch muss erkannt werden, dass sich das Klima zu allen Zeiten geändert hat und dies im Grunde nichts ganz und gar Außergewöhnliches sei.  Die Diskussion strittiger wissenschaftlicher Punkte hat laut Dyson auch nichts mit der persönlichen Einstellung zum Umweltschutz zu tun. „Auf beiden Seiten der Klimadebatte stehen Leute, die sich für den Schutz der Natur einsetzen”.

 

Foto: Wikipedia. Urheber: Lumidek / Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2 oder eine spätere Version